Raddusch im Spreewald
zurück

Der Spreewald im Winter





Radduscher Kaupen
Es ist still geworden
in der "Radduscher Kahnfahrt"...
Schwanenfamilie im
Leineweberfließ

Zahlreiche Fotos finden Sie in den Jahreszeitenalben vom Bilderdienst Spreewald

 

Eine besondere winterliche Attraktion ist das Schlittschuhlaufen auf den in manchen Jahren zugefroren Fließen. Kilometerweit kann man dann diese Fließe entlang gleiten und die Spreewalddörfer und Gaststätten "wasserseitig" besuchen!

Traditionell läuft man im Spreewald auf handgeschmiedeten breiten und stark nach oben gebogenen Kufen, die mit Lederriemen am normalen Schuh befestigt werden. Für den "Notfall" führt man noch den Eisstock mit, der gelegentlich sehr hilfreich sein kann! Sehr beliebt ist auch der Stoßschlitten, den zunehmend mehr Kahnfährleute im Winter für die Tagesgäste einsetzen.

Stoßschlitten

Fahrt mit dem Stoßschlitten (Hagens Insel, Burg)


Allerdings ist das Schlittschuhlaufen im Spreewald ein eher seltenes und nicht ganz ungefährliches Ereignis, oft auch nur von kurzer Dauer. Deshalb wird es touristisch nicht angeboten, aber von einigen Kennern der Region sehr gern wahrgenommen. Für den Berliner ist es lediglich eine Stunde Autofahrt zu uns...

Alpakaflüsterin

Franziska Ast, die Alpakaflüsterin

Eine andere Möglichkeit der Winterwanderung, praktisch unabhängig von Schnee und Eis, ist es, mit Alpakas durch die Stille zu schreiten. Die sehr ruhigen Tiere potenzieren das Ruheerlebnis, es überträgt sich auf den Wanderer - zum Angebot.